Fachspezifische orthopädische Behandlungen
Ganzheitliche Behandlungen
Naturheilkundliche Behandlungen
Physiotherapeutische Behandlungen
Technische Diagnostik und Therapie

Osteopathische Techniken

Die osteopathische Medizin ist eine ganzheitliche Therapiemethode, den Menschen zu untersuchen und zu behandeln.

Sie wurde von dem Schulmediziner Dr. Andrew Taylor Still im Jahre 1874 in den USA begründet.

Auf Grund von genauen anatomischen Forschungen beschreibt die osteopathische Medizin Fehlfunktionen von Körperstrukturen.
So ist es möglich, die Ursachen der Beschwerden im gesamten Körper zu finden, also nicht nur in dem Bereich, in dem der Schmerz bzw. Symptom angegeben wird.

Berücksichtigt werden dabei die Muskeln, Gelenke, Knochen, aber auch die inneren Organe sowie das Schädel-Hirnsystem. All diese Körpersysteme beeinflussen und bedingen einander ohne Beeinträchtigung und nur so bleibt unser Organismus gesund.

Durch Unfälle, chronische Überlastungen, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, etc. kann es zu Störungen in diesen Körperfunktionen kommen.
Diese bleiben oft lange unerkannt, da der menschliche Körper über sehr gute Kompensationsmöglichkeiten verfügt.

Oft reichen jedoch schon weitere kleine Veränderungen aus, diese Kompensationsfähigkeit zu überfordern, und eine Krankheit entsteht.

Durch ein langjähriges Studium lernt der Osteopath, diese Zusammenhänge zu erkennen und versucht über sanfte manuelle Techniken diese Fehlfunktionen im Ursprung zu lösen.

Wenn dies gelingt, normalisieren sich die funktionellen Abläufe und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.